The Battlestations.info Outpost

All the resources you need for deep space adventure:

  • Adventures!
  • Character Sheets
  • Ship Manifest Sheets
  • Tips & Pointers
  • New Ship Layouts
  • Buy Battlestations Online
  • BOOT CAMP
    ALIENS
    STARSHIPS
    GAMES
    CONTACT US
    EVENTS
    FAQ
    SUPPLIES
    ART
    STARPORT

    DEUTSCHE REGELN

    1 Vorbereitung
    Als Erstes braucht man ein paar Spieler (drei bis fuenf waeren ideal), welche die Raumschiffbesatzung spielen. Einer der Mitspieler uebernimmt alle Gegner und deren Schiffe. Er muss auch die Einzelheiten der jeweiligen Mission gut kennen.

    Als naechster Schritt folgt die Erschaffung der Helden. Man kann die vorgegebenen Helden verwenden oder eigene erschaffen. Hierfuer werden die Rasse, Fertigkeiten und ein Beruf ausgewaehlt, z.B. Pilot, Mechaniker, Soldat oder Wissenschaftler.

    2 Startaufstellung
    Die Sternenkarte wird nach den Angaben in der Missionsbeschreibung aufgebaut. Dann werden die Raumschiffe - das der Helden und das oder die der Gegner - nach den jeweiligen Plaenen ausgelegt. Auf den Schiffskontrollkarten werden die jeweiligen Energielevel markiert. Die Helden werden an ihre Gefechtsstationen gesetzt (Gefechtsstationen sind mit farbkodierten Sternchen gekennzeichnet; an der Farbe kann man die dazugehoerige berufliche Fertigkeit feststellen).

    3 Spieluebersicht
    Jede Runde hat 6 Phasen. Jeder Spieler darf in jeder Phase eine Aktion unternehmen. Erst bewegen sich alle Raumschiffe, danach duerfen die Helden ihre Aktionen ausfuehren, und schlie▀lich duerfen die Feinde etwas unternehmen. Am Ende jeder Runde werden alle Energielevel und die Geschwindigkeiten der Schiffe um jeweils einen Punkt reduziert. Dann beginnt die naechste Runde. Dies wird solange wiederholt, bis die Missionsziele erreicht sind.

    Der Erfolg von Aktionen wird durch das Wuerfeln zweier sechsseitiger Wuerfel (2W6) bestimmt. Die Fertigkeitsstufe in der jeweiligen Fertigkeit wird zu dem Wuerfelergebnis addiert. Wenn es sich um eine Fertigkeit aus dem Beruf einer Spielfigur handelt, so darf ein Wuerfel neu gewuerfelt werden. Das neue Ergebnis gilt, auch wenn es schlechter als der urspruengliche Wurf ist.

    Raumschiffe bewegen sich vorwaerts in das naechste Hex entsprechend der Geschwindigkeit. Antriebsenergie wird verbraucht, um das Schiff zu drehen, oder um zu beschleunigen oder abzubremsen. Waffenenergie wird durch abfeuern einer Kanone oder den Abschuss einer Rakete verbraucht. Zusaetzliche Energie wird durch die Nutzung der Antriebsmodule gewonnen. Im Wissenschaftsmodul kann man zum Beispiel Antworten auf "Ja-Nein-Fragen" erhalten oder eine Anomalie im Raum scannen.

    Wird ein gegnerisches Raumschiff getroffen, so wird der Schaden in Abhaengigkeit von der Waffenenergie des eigenen Schiffes und der Schildenergie des getroffenen Schiffes ausgewuerfelt. Der Schaden trifft das Schiff in einer ausgewuerfelten Reihe, und Crewmitglieder in den getroffenen Modulen nehmen auch Schaden. Raumschiffsmodule, die beschaedigt wurden, funktionieren nicht mehr, bis sie repariert worden sind. Der Gesamtschaden wird auch noch von den Trefferpunkten des Raumschiffsrumpfs abgezogen. Eventuell muss man 2W6 wuerfeln, um festzustellen, ob das Schiff den Treffer uebersteht. Moeglicherweise explodiert das ganze Raumschiff!

    Schaden gegen Personen oder Feinde ist abhaengig davon, welche Waffe den Schaden verursacht hat. Diese Schadenspunkte werden von den Lebenspunkten abgezogen. Wenn die Lebenspunkte auf 0 sinken, verliert die betreffende Spielfigur das Bewusstsein. Wenn sie auf -6 fallen, so ist die Spielfigur tot (die Spielfigur muss dann geklont werden).

    Jede Mission hat ein oder mehrere Ziele. Nach erfolgreichem Abschluss eines Auftrages erhalten die Spielfiguren Erfahrungspunkte. Erfahrungspunkte werden ausgegeben, um Fertigkeiten zu erhoehen. Ehrenpunkte werden ausgegeben um den Rang zu erhoehen. Es gibt als Belohnung auch Geld (Credits), mit dem man coole Sachen kaufen kann, z.B. eine Energieklinge oder ein JetPack.

    Available Now!